Die Pracht, die wenig Arbeit macht – Gärten für Genießer

By | November 18, 2015

Richtig schön soll er aussehen, aber auch reichlich Zeit zum Nichtstun lassen. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihren Garten ganz pflegeleicht gestalten können.

Gartenarbeit ist für viele Gärtner die reine Erholung. Oft sind aber weder Zeit noch Neigung vorhanden, in jeder freien Stunde Unkraut zu zupfen, Rasen zu mähen oder Hek-ken zu schneiden. Deshalb muß der Garten für Genießer möglichst pflegeleicht angelegt sein.
Arbeit im Garten machen vor allem der Rasen und die Blumenrabatten. Dafür attraktive Alternativen zu finden, ist einfacher, als es scheint: An Stelle einer großen Rasenfläche kann eine geräumige Terrasse angelegt, ein Teich gebaut oder ein Teil der Fläche mit robusten Bodendeckern oder Gehölzen bepflanzt werden. Die sorgen auch für Blüten, die das Staudenbeet ersetzen können. Zusätzliche Farbtupfer bringen Blumen in Kübeln.

Hier hat Unkraut keine Chance

Ziergehölze wie z. B. Rhododendren, Berberitzen, Weißdorn oder Wildrosen haben zwei Eigenschaften, die im Genießergarten sehr erwünscht sind: Sie haben dekorative Blüten, oft auch farbiges Laub, und sie erfordern kaum Pflegeaufwand. Der Boden in ihrem Schatten bleibt beinah von selbst unkrautfrei, denn im Schatten gedeiht nichts. Unter sommergrünen Büschen sehen Zwiebelpflanzen schön aus, deren Laub verwelkt, wenn sich in der Etage darüber die Pracht entfaltet. Anders als eine strenge Hecke müssen diese Gehölze nicht geschnitten werden, um sich gut zu entwickeln. Sie brauchen nur ein- bis zweimal im Jahr eine Portion Dünger.

Vlies gegen Unkraut
Ihre Gartenwege bleiben unkrautfrei, wenn unter dem Pflaster oder der Kiesschüttung wasserdurchlässiges Gartenvlies verlegt wird. Das Material von der zwei Meter breiten Rolle ist beständig gegen Verrottung, Feuchtigkeit, Schimmel, Ungeziefer und alle im Boden vorkommenden Huminsäure.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.