Nischenfüller: ein Schrank aus drei Elementen

By | September 25, 2015

Mit einer Gesamthöhe von 127,3 cm und einer Tiefe von nur 32 cm bietet dieser Einbauschrank gerade so viel Stauraum, wie man ihn in einem kleinen Bad benötigt. Der Schrank besteht aus einem Sockel, der die Höhe eines bauseitig vorhandenen Fliesensockels aufgreift, sowie aus drei gleich breiten Schrankelementen, von denen zwei mit Türen versehen sind. Das mittlere Element, aus MDF-Platte gebaut und in Bermudablau lackiert, bietet offene Fächer für Seifen, Duschgel und Haarwasch-mittel. Und hinter  den Türen der beiden anderen kann man eine ganze Menge Reser- vehandtücher un-terbringen.  Wie die drei Schrankele- mente entste- hen, machen die Fotos links oben  deutlich: Die Bauteile werden mit Spaxschrauben fest verbunden. Erst ganz zum Schluß fügt man sie nebeneinander auf einen gemeinsamen Sockel.

Der Wandschmiege angepaßt wird das obere Ende der Schrankseiten. Die Löcher für Bodenträger und die Verschraubungen bohren.
Nach dem Verschrauben der Schrankseiten mit Unterboden, Rückwand und Oberboden vorn ein schmales Kopfbrett einpassen.
Die Schranktüren, aus einer Postforming-Platte auf Länge zugesägt, werden an den Schnittkanten mit Anleimerstreifen versehen.

Genau anpassen muß man die Türen an den Korpus des Schrankelements. Das Topfscharnier in die Türrückseite einlassen.

Aus MDF-Material gleicher Dicke entsteht das mittlere Element des Schranks. Den Farbton nach Sanitärfarbe mischen lassen.

Unsichtbar verschraubt werden die Schränke, nachdem sie auf ihrem Sockelunterbau plaziert wurden.

Die Größe unseres Möbels kann Ihnen als Richtwert für einen eigenen Entwurf dienen. Wo es möglich war, wurde auf Standardmaße zurückgegriffen, z. B. bei den Schrankseiten und den Türen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.