So bleiben Ihre Blumen lange frisch

By | November 18, 2015

Blumensträuße aus dem Garten gehören zu den schönsten Dingen, die der Sommer zu bieten hat. Doch die Freude währt selten lang. Daß die Blumen schon nach wenigen Tagen verblühen, kann man mit ein paar guten Tricks verhindern.

Es muß ja nicht gleich Mineralwasser sein. Für Ihre Sommersträuße brauchen Sie aber unbedingt frisches Leitungswasser und saubere Vasen. Der Grund für die geringe Haltbarkeit von Schnittblumen: Fäulnisbakterien, die sich im Wasser rasch entwickeln, vor allem, wenn Blätter hineinragen. Hier die besten Tips, wie Sie noch mehr Freude an Ihren Blumensträußen haben:

•    Frischhaltepräparate sowie Zucker, schwarzer Tee oder Kupfermünzen wirken ebenso antibakteriell wie ein Stiel Roter Fingerhut im Strauß.

•    Narzissen enthalten einen Stoff, der andere Blumen zum Welken bringt. Man läßt sie deshalb eine Stunde liegen, bevor sie in die Vase kommen.

•    Geschnitten werden Blumen morgens. Sie haben dann die meiste Feuchtigkeit, und noch nichts davon ist in der Sonnenwärme verdunstet.

•    Lilien, Mohn, Ringelblumen schneiden, wenn die Knospen noch geschlossen sind, Gladiolen, wenn die erste Knospe gerade aufbricht.

•    Guanolösung oder Beinwelljauche, über die ganze Pflanze gegossen, regen zum Blühen an. Die „Kopfdüngung“ ist gut für alle Pflanzen, von denen oft geschnitten wird.

•    Ein Extrabeet für Schnittblumen lohnt sich, wenn oft geschnitten wird. So kann die Blütenpracht an der Terrasse unangetastet bleiben.

 

Vom Blumenbeet ganz frisch in die Vase

Schnell ins Wasser: Damit die Schnittflächen gar nicht erst antrocknen, nimmt man einen Eimer Wasser zum Blumenschneiden mit.
Mit scharfen Klingen schneidet man die Stiele an. So werden die Leitungsbahnen, durch die die Blumen Wasserziehen, nicht gequetscht.
Sehr dünne Stiele durchsticht man mit feinen Nadeln mehrfach, weil sie über die Schnittfläche am Ende nicht genug Wasser aufnehmen.
Bei Sonnenblumen, Dahlien oder Mohn verstopft Milchsaft die Leitungsbahnen. Deshalb sengt man sie an oder taucht sie in heißes Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.