SONNENMARKISE

By | November 18, 2015

SONNENMARKISESONNENMARKISE: einfach, preiswert, richtig schön!
Wenig Arbeit sollte sie machen, nicht zuviel kosten. Und natürlich toll aussehen: die Markise für die Terrasse. Für den Platz im Grünen haben wir ein Gartenzelt verschönert.

Erst freut man sich auf den Sommer und sehnt die neue Terrassensaison herbei, und plötzlich ist es gleich so heiß, daß man es in der Sonne nicht mehr aushält. Wer dann ins Haus flüchtet, kennt sie noch nicht, unsere Ideen, wie man sich einfache Beschattungen bauen kann. Einen Vorschlag für die Terrasse sehen Sie hier, einen weiteren für den Garten finden Sie auf der übernächsten Seite.

Der Schattenspender über der Terrasse ist eine große Stoffbahn, am besten aus kräftigem Segeltuch oder Markisenstoff. Sie hängt an Drahtseilen, die von der Hauswand bis zu einem Pergolabalken am Ende der Terrasse gespannt sind. Die Abstände der Drähte sollten nicht größer als 100 cm sein, sonst würde die Markise trotz der Alurohre, die zur Versteifung eingezogen sind durchhängen.
Beim Bestellen und Zuschneiden des Stoffs müssen Nahtzugaben berücksichtigt werden: nicht nur für die Säume rundum, sondern auch für die Hohlsäume zur Aufnahme der Alurohre. In unserem Beispiel betragen die Abstände der Hohlsäume 50 cm. Ganz ausgezogen mißt die Markise etwa 2,80 x 4 m, sie ist damit um ein Drittel länger als der Abstand von Hauswand zum Pergolabalken. So fällt sie in schönen weichen Wellen, auch wenn sie völlig ausgezogen ist.

Die Enden der Drahtseile werden zu Schlaufen geformt. Der Profi macht das mit Preßhülsen. Sie können die Schlaufen mit Schraubblöcken (s. Zeichnung ganz unten) auch selbst anfertigen. Sie sind ein wenig sperrig und müssen beim Einfädeln in die Ringe und Schraubösen unter Umständen wieder gelöst werden.

Mit Ringen in vier Reihen ist der Stoff auf zwei Drahtseile aufgefädelt. Zwei Seilspanner sorgen dafür, daß Drähte und Markise in der Längsrichtung kaum durchhängen.

Alurohre versteifen die breite Stoffbahn. Sie werden in Hohlnähte (ca. 50 cm Abstand) eingeschoben. Vorher die Messingringe oben annähen. Das technische Zubehör: Drahtseile mit Schlaufen, Seilspanner und Ringösen (für die Montage an der Hauswand mit Maschinengewinde  und    Maueranker).
Per Seilspanner werden die beiden Enden eines Drahtseils vor der Hauswand miteinander verbunden.

One thought on “SONNENMARKISE

  1. Julius

    Da es, langsam wärmer wird…sehr langsam und der Sommer näher rückt möchte ich mich schon mal ein wenig darauf einstimmen, aber auch vorbereiten. Ich bin nun auf der Suche nach einer schönen aber passenden Markise für meinen kleinen Garten.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.