Wärme durch Widerstand vol.2

By | Juli 28, 2015

Wärme durch Widerstand2Wichtig für Selbermacher ist die Wahl der Ausgleichsmasse. Hier und auch beim eventuellen späteren Verfliesen der Fläche müssen Sie unbedingt auf flexible Produkte zurückgreifen. Der Boden wird durch den ständigen Temperaturwechsel enormen Spannungen ausgesetzt, die ein normaler Estrich nicht rissfrei überleben würde.
Die Preise für ein Set (Heizmatte, Regler, Leer- und Fühlerrohre) bewegen sich zwischen 270 Euro (1 qm) und 480 Euro (5 qm).

1    Für den Anschluss der Fußbodenheizung müssen Sie pro Heizmatte einen Unterputzkasten in die Wand setzen (etwa 15×15 cm).

2    Weil nicht alle Bereiche des Bades beheizt werden müssen, sollten Sie sich die Position und den Verlauf der Heizmatte aufzeichnen. Matte ausrollen und mit Fixiernägeln befestigen.

3    Drücken Sie die Fixiernägel nur so weit ein, dass die Matte beim Einbringen der Ausgleichsmasse etwa 5 mm aufschwimmt. So ist die Temperaturverteilung gleichmäßiger.

4    Der Thermostat braucht einen Fühler, der ihm die Temperatur im Estrich mitteilt. Diesen Fühler schützen Sie mit einer Hülse. Platzieren Sie ihn mittig zwischen zwei Heizschleifen.

5    Im Unterputzkasten verbindet der Fachmann dann die Leitungen für Heizmatte, SicherheitsTemperaturbegrenzer und Fühler mit der Stromleitung des Unterverteilers.

6    Während Sie den Estrich oder die Ausgleichsmasse einbringen, kontrolliert der Fachmann ständig den Widerstand der Heizmatte. So können eventuelle Beschädigungen sofort entdeckt und behoben werden.

7    Wenn der Estrich eingebracht ist, wird die Heizmatte mit dem Temperaturregler betriebsfertig angeschlossen. Nach sieben Tagen können Sie mit dem Trockenheizen des Estrichs beginnen. Das Verfahren ist abhängig vom Estrich, hier muss man die Vorschriften des Herstellers beachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.