Worauf Sie nach dem Einzug achten müssen

By | Januar 4, 2015

Es ist soweit: Sie können einziehen ins neue Haus oder in die neue Wohnung. Aber reichen die bisher abgeschlossenen Versicherungen aus? Was ist bei Unwetter, Blitzschlag oder anderen unerwarteten Schäden am Haus?

Schäden durch Brand, Blitzschlag, Explosion, Absturz von Flugzeugen und Folgeschäden durch Rauch, Ruß, Löschen.
Schäden durch ausströmendes Leitungswasser, auch aus Wasch- und Geschirrspülmaschinen oder Schläuchen der Wasserversorgung, obwohl die Wasserhähne zugedreht sind. Bruch- und Frostschäden an Rohrleitungen im Haus, an Zuleitungs- und Heizungsrohren, die im Grundstück liegen. Frostschäden an Badeinrichtungen, Waschbecken, WC, Wasserhähnen, Heizkörpern, Boilern, Sturmschäden (ab Windstärke acht) am Haus, an Scheiben und Fenstern, auch durch stürzende Bäume.  Schäden durch Niederschläge, weil Sturm das Dach abdeckte oder Hagel Scheiben zertrümmerte.

HAUSVERSICHERUNG Alle Kosten nennen!
Wurde Ihr Bauvorhaben teurer als geplant? Dann müssen Sie Ihre Police überprüfen, sonst sind Sie unterversichert.
UNSER RAT: Setzen Sie sich mit Ihrem Versicherer in Verbindung, nennen Sie ihm die endgültigen Kosten und geben Sie vor allem auch den Wert Ihrer handwerklichen Selbsthilfe mit an.
DER GRUND: Passiert etwas, brauchen Sie eine komplette Schadensregulierung. Sind Sie zu niedrig versichert, reicht das Geld nicht für ein neues Dach über dem Kopf.
ACHTUNG: Das gleiche gilt, wenn Sie den Standardfragebogen „Ermittlung der Versicherungssumme 1914 für Wohngebäude“ ausgefüllt haben: Informieren Sie den Versicherer, wenn Sie von den im Formular angekreuzten Merkmalen abgewichen sind, z.B. wenn die Badausstattung doch teurer wurde als vorgesehen. TIP: Denken Sie dabei auch an teure elektronische Bauteile (z.B. Heizungsanlage). Verschaffen Sie sich eine Deckung gegen Überspannungsschäden durch Blitzschlag.
KOSTEN: Je nach Hausgröße und Versicherer müssen Sie für eine Gebäudeversicherung mit 500 bis 800 Mark im Jahr rechnen. Ein Haus mit Reetdach ist teurer, ca. 1800 Mark pro Jahr.

GLASVERSICHERUNG Schäden an Scheiben
Bei Einfamilienhäusern ist sowohl die Innen- wie auch die Außenverglasung versichert.
Durchzug im Haus, Türen und Fenster schlagen zu, das Glas zerspringt. Einbrecher suchen ihren Weg durch Scheiben, ballspielende Kinder treffen ein Fenster und laufen weg, das sind die typischen Fälle für eine Haushaltglasversicherung. UNSER RAT: Lassen Sie beim Abschluß dieser Versicherung einfach die Quadratmeterzahl Ihrer Wohnfläche zugrundelegen. So ersparen Sie sich das mühsame Ausmessen jeder einzelnen Glasfläche. Bei bis zu 160 m2 Wohnfläche kostet eine Glasversicherung etwa 230 Mark pro Jahr. SONDERFALLE sind in der Regel nicht mitversichert: Undichte Randverbindungen bei Mehrscheiben-Isolierglas bekommen Sie ebenso wenig ersetzt wie verschrammte Glasoberflächen. Glasschäden, die durch Feuer, Sturm oder Hagel entstanden, sind ein Fall für Ihre Gebäudeversicherung.

OLTANKVERSICHERUNG Naturschutz
Läuft Heizöl aus, kann es sehr teuer werden!
Das Ausbaggern, Abfahren und Verbrennen des verseuchten Erdreichs kostet viel Geld, manchmal 100 000 Mark und mehr. Wenn andere (z. B. Installateure) die Schuld tragen, ist es oft nicht leicht, das Geld zurückzufordern.
KOSTEN: Zwei Mio. Mark Pauschaldeckung für einen Fünftausendlitertank kostet je nach Versicherer 100 bis 200 Mark/Jahr.

HOCHWASSER/LAWINEN Naturgewalten
Gerade wer es besonders nötig hat, bekommt nur schwer Versicherungsschutz.
Gegen Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Überschwemmungen, Schneedruck, Lawinen können Sie sich versichern, gegen Sturmfluten nicht.
DIE PRAXIS: Versicherer fragen, ob es in Ihrem Fall schon früher Schäden solcher Art gegeben hat. Wenn ja, lehnen sie einen Vertrag oftmals ab. Meist müssen Sie ein Paket kaufen, also für Lawinenschäden mitbezahlen, obwohl Sie an der Küste wohnen. Beitrag: ca. 200 Mark pro Jahr bei 10 000 Mark Selbstbeteiligung je Schaden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.