Gerätehaus mit genialer Aufteilung – Einfach zerlegen und woanders wieder aufbauen vol.3

Schon auf den Fotos der Vorseite konnten Sie erkennen, daß dieses Gerätehäuschen sozusagen in einzelnen Modulen gebaut und anschließend zusammengefügt wird. Die Holzrahmen der Trennwände, Giebel, Seitenwände und Türen können auf ebenem Boden verschraubt und anschließend mit Rauhspunddielen verkleidet werden. Das erleichtert die Handhabung ungemein. Diese vorgefertigten Module lassen sich zu zweit problemlos aufrichten, so… Read More »

Gerätehaus mit genialer Aufteilung – Die Gehrungssäge macht das Zuschneiden leicht vol.2

Wenn Sie sich zum Seiberbauen entschlossen und die erforderlichen Kanthölzer, Glatt-kant- und Rauhspunddielenbretter (in unserem Bauplan finden Sie die Mengen genau aufgeschlüsselt) beschafft haben, können Sie mit der praktischen Arbeit beginnen. Als erstes schneiden Sie sich die 58 x 58 mm dicken gehobelten Kanthölzer winkelgerecht auf Länge, aus denen die Rahmen für die Zwischenwände entstehen.… Read More »

Ihre erste Aufgabe: das Bankgestell vol.2

Wenn Ihnen unsere Sitzbänke gefallen und Sie das Material beim Holzhändler ausgewählt haben (Achtung: die Stückliste auf der nächsten Seite enthält nur denMaterialbedarf für eine Sitzbank!), können Sie die Hobelware auf Länge zuschneiden. Das geschieht auf der Tischkreissäge oder mit einer Gehrungssäge, die winkelgerechte Schnitte ermöglicht. Danach markieren Sie die Positionen für die Dübelverbindungen, indem… Read More »

Ein Platz wie einst im Bummelzug vol.1

Wenn Sitz und Lehne gut geformt sind, ruht man selbst auf schlichten Leisten besser als mancherorts auf dicken Polstern. Unsere Bänke beweisen das. Das auf den ersten Blick nur durch die sauber lackierten Leisten besticht, offenbart seine wahren Qualitäten erst, wenn man sich auf ihnen niederläßt: Die beiden Sitzbänke sind mit dem Schwung ihrer Lehnen… Read More »

Schwimmende Verlegung: die einfache Technik für Fertigparkett und Laminat

Mehrschichtiges Fertigparkett und Laminatböden verlegt man meistens schwimmend, das heißt ohne feste Verbindung zum Untergrund. Nur die einzelnen Parkettelemente werden durch Leim miteinander verbunden. Der Untergrund muß eben, jedoch nicht fest oder haftfähig wie für eine vollflächige Verklebung sein. Oft kann der alte Bodenbelag liegen bleiben. Ein dünner Teppichboden als Unterlage macht sogar die sonst… Read More »

Mosaikparkett vollflächig auf dem Untergrund verklebt: So wird es selbst gemacht

Mosaikparkett aus massivem Holz mit versiegelter Oberfläche eignet sich für alle Verwendungen im Wohnbe-reich, jedoch nicht in Feuchträumen. Es kann im Prinzip auf jedem Estrich (Ze-ment-, Gußasphalt- und Anhydridestrich) oder auf Spanplatten verlegt werden, übrigens auch über Fußbodenheizungen. Für die vollflächige Verklebung werden jedoch höhere Anforderungen an den Untergrund gestellt als bei der schwimmenden Verlegung… Read More »

Laminatboden

Die Alternative zu Echtholzböden sind Laminate. Sie zeichnen sich vor allem durch ihre extrem hohe Widerstandsfähigkeit und eine große Dekorvielfalt aus. Die Dekorböden empfehlen sich bei Allergien, da sie wohnhygie-nisch einwandfrei sind und gleichzeitig eine angenehme Wohnatmosphäre schaffen. Der dreischichtige Aufbau besteht an der Unterseite aus einem Gegenzugpapier, einer Mittellage aus Trägermaterial -in der Regel… Read More »